Mittwoch, 13. Mai 2015

Weiden und Wachsen


Dieser Anblick verbindet sich in meinem Geist wohl auf immer mit dem Bearbeiten und Verarbeiten der Weiden. Geschwisterliche Eintracht in vollendeter Harmonie. Mittendrin und vollkommen ungestört. 



Nach all dem Schütten und Körbe Flechten ist zuletzt noch ein Pannkoken Schöttel entstanden, das ja damals, aus einer der vielen erzählten Geschichten heraus, den Anstoß zum Flechten überhaupt gab. 



Das Grundgerüst bildet ein gedrechselter Fuß aus Eichenholz, am obereren Rand gleichmäßig mit Bohrungen versehen, in die 17 leicht angespitzte Stäbe gesteckt werden. Diesmal hat sich der Mann an die Werkbank gestellt. Zum Flechten wurden innen dünnere und nach außen hin dicker werdende Ruten verwendet.
Eingeweiht wurde das Pannkoken Schöttel auch schon. Bei uns zuhause hat meine Mutter oft diese kleinen Pfannkuchen gebacken. "Orlichküchskes" heißen sie op Platt (eine Übersetzung konnte ich leider nicht finden) und gemacht werden sie so:
  • ca.  250g Mehl
  • 2 EL. Zucker
  • 2 Eier
  • 1 gestr. TL Trockenhefe
  • 1 Tasse handwarme Milch
Alle Zutaten miteinander verrühren, dass ein mitteldicker Teig entsteht (evtl. noch etwas Milch zugießen) und eine halbe Stunde ruhen lassen. In einer Pfanne mit etwas Öl kleine Küchlein daraus backen. Schmeckt mit Zimt und Zucker oder Obst-Kompott. Wer es lieber herzhaft mag, kann den Zucker weglassen, eine Prise Salz zugeben und etwas geraspelten Käse in den Teig geben. Diese Pfannkuchen sind ruck zuck gemacht und durch die Hefe haben sie einen ganz eigenen Geschmack.




Zu so einer Herde sind die Körbe inzwischen angewachsen, nur Nr. 2 und 3 (v.r.) davon vom Sohn und mir gemacht, alle anderen vom Erfahrenen und tatsächlich auch immer irgendwo im Einsatz. Damit im nächsten Jahr frische Weiden da sind, wurden aus den restlichen Ruten hinterm Zaun drei Reihen mit Stecklingen gesetzt.





Und auch im Gemüsegarten hat sich inzwischen einiges getan. Die Wahl der Bepflanzung im Vergleich zum vergangenen Jahr um 90° gedreht, wurden Kartoffeln, verschiedene Hülsenfrüchte, Pastinaken, rote Bete, Kohlrabi, Salate, Stielmus, Erdbeeren, Mais und Kräuter gesät.




Die Beschriftung auf den flachen Steinen war nach dem ersten Regenguss kaum noch lesbar, ist aber mit Kreide flexibler als mit Lackstift zu handhaben, denn nächstes Jahr wächst vielleicht etwas anderes nebeneinander. Die Bilder hinken der aktuellen Entwicklung etwas hinterher - färben, Blumenbeete umgestalten, Schafscherer, Wolle sortieren und waschen  - alles ist im Fluss, das Außenleben steht im Mittelpunkt und die Blogzeit tritt momentan etwas in den Hintergrund.



Kommentare:

  1. Hach, diese kleinen Küchlein hießen bei uns daheim Kräbbelkes.... :o)
    Die Zutaten sind genauso, wenn man noch welche übrig hatte, kamen nach Weihnachten noch Rosinen mit rein. Könnte ich auch mal wieder machen.

    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kräbbelchen" sind bei uns ein richtiges dickes Hefegebäck. in Öl frittiert und auch mit Rosinen. Die halten meist auch nicht bis zum nächsten Tag!!

      Löschen
  2. Deine Katzen sind ja wieder der Hammer. So süß! Und deine (eure) Körbe sind wunderschön. Es hat bestimmt was Meditatives so einen Korb zu flechten. Und um deinen Gemüsegarten beneide ich dich ja, für diese Art von Gartenarbeit fehlt mir jegliche Form von Geduld. :-)

    Einen lieben Gruß!
    Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    ich finde, das ist so richtig Katze. Die machen es sich im dicksten Durcheinander gemütlich und dazu ein entspanntes Schläfchen. Süß deine beiden "Kleinen". Dieser Pannkoken Schüttel ist ja der Hit. Genau wie eure Körbe. Für Nachschub habt ihr also auch gesorgt und jede Menge Weide gepflanzt. Bei mir sind, wie schon letztes Jahr, keine Pastinaken gekommen. Vielleicht sollte ich mir Samen aus der Gärtnerei kaufen und nicht den vom Discounter nehmen. Dafür stehen die Möhren schon schön im Kraut.
    Eine schöne Zeit wünscht dir
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,
    die Eintracht der beiden Fellnasen ist wirklich bezaubernd.
    Die Korbgalerie ist beeindruckend. Eineer schöner als der
    andere.
    In deinem Garten tut sich auch viel. Bin schon gespannt auf
    die weiteren Fotos.
    Einen schönen Mitwoch wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. das sind ja tolle Körbe, super.. und die Küchlein werde ich auch gleich mal ausprobieren...
    ganz liebe Grüsse vom Bodensee, Christa

    AntwortenLöschen
  6. Wieder einmal geniess ich deinen Blogpost, fühle das pure Leben und spüre euer Verbundensein mit dem Ganzen, einfach schön. ♥

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  7. Wat zijn die 'Körben' ontzettend mooi!
    Groet Hannah

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgit,

    die Körbe sehen super aus. Schön, wenn man so etwas alles selbst machen kann. Obwohl ich sicher nicht so viel und so aufwendige Dinge mache wie Du, ist jeden Tag was zu tun. Aber es macht auch Spaß, wenn man sich immer mit irgendetwas beschäftigt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Oh, die lieben Katzen! So ein herrliches Foto. Diese Harmonie zu betrachten ist doch eine Wohltat für die Seele. Ich genieße es hier auch, wenn Findus und Emil einträchtig beisammen hocken. Aber irgendwann ist dann auch wieder Zeit für wüste Raufereien. Die Korbflechterei finde ich auch sehr interessant und die gezeigten Modelle gefallen mir nur zu gut.
    Hab einen schönen Abend
    Lieben Gruß
    Rosa

    AntwortenLöschen
  10. Deine Post strahlen immet sowas geerdetes, soviel Ruhe aus.....
    Danke
    Das Katzenbild ist zauberhaft!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit.
    so schöne Bilder, herrlich ! Und die Körbe einfach ganz toll, finde es immer schön, wenn so alte Handwerkskünste nicht aussterben.
    So schade, ich war heute bei Dir in der Nähe, den Zaun abholen, wir mussten nur leider wieder direkt zurück, den Sohnemann zur Fahrschule bringen.....ich hätte so gerne mal "Hallo" gesagt, aber wenn ich nach der OP wieder fit bin, dann wird das endlich mal was (ist ja wirklich nicht weit) !;-)
    Liebe Grüße und habt ein schönes, langes Wochenende,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Was sind die beiden schon gewachsen.. staun!! Und so hübsch sind sie geworden.. hach.. die Getigerten sind doch die schönsten.. lächel!! Ihr ward aber fleißig eine richtige Korbparade steht am Staketenzaun.. herrlich anzuschauen! Was für tolle Handarbeiten. Ich wünsche Euch eine gute Ernte (auch das die Weidenstecklinge gut angehen) und sage Dankeschön für das Orlichküchskes-Rezept.. die haben genau die richtige Größe.. lächel! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Toll, toll und nochmals toll.....herzlichst Bianka

    AntwortenLöschen
  14. So schöne Bilder..., die Weidenkörbe sind toll, und beim Gedanken an die Küchlein bekomme ich Appetit ;-). Alles Gute fürs Wachsen im Gemüsebeet! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. Hmmm, lecker, liebe Birgit! Die Körbe sind toll und das schöne Teil für das Hefegebäck, hmmm für mich "leider" nur ein Augenschmaus. Viele liebe Grüße zu Dir und auch an die Katzis, die schöner nicht sein könnten.
    Erika

    AntwortenLöschen
  16. ...so schöne Körbe habt ihr geflochten, liebe Birgit,
    und deine Gartenbilder gefallen mir auch...gut, dass du die beschrifteten Steine fotografiert hast, dann kannst du auf den Fotos nachlesen, wenn die Schrift nicht mehr zu lesen ist ;-)...bei mir war heute auch großer Pflanztag und gerade regnet es ein bisschen, das ist gut, denn alles war sehr trocken und die Regenfäßer leer...aber viel wird es heute wohl auch nicht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit,
    was für entzückende Katzenfotos :-))) und die schönen Weidenarbeiten, toll.
    Hab einen schönen Feiertag alles Liebe von Tatjana.
    PS beim Anblick deiner Katzenbilder hab ich nun richtig schlimmes Heimweh nach meinen Buben die noch ganz weit weg sind von mir :-((

    AntwortenLöschen
  18. Ach Birgigt, auch ich genieße es hier bei dir die Naturverbundenheit mit zu verfolgen ... ich zähl mich ja auch als geborenes und rundum glückliches Landei *kicher*. Und immer mehr interessieren mich die Weisheiten unserer Vorfahren. Das Körbe-flechten z.B. ...solche Könner muss man ja schon suchen! Habt ihr suuuuuuuuper schön gemacht - ich find alle klasse! Und deine Mietzen sind einfach zum knutschen!
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Birgit,
    wenn ich deinen Post lese, kehrt ein Gefühl von Erkennen und Ruhe bei mir ein.
    Das Bild der total entspannten Katzen und der Hacke im Boden, die die Furchen zieht... ganz wie früher.
    Wie schön, dass du in der heutigen Zeit, dieses Leben lebst.
    Da verblassen Facebook und Co. hochhaus. In Gartenerde wühlen und Körbe flechten sollte
    eine Therapie für gestresste Menschen werden.
    Wie schön, dass ihr so viel Platz für die wunderbaren Gemüse habt.
    Bei Stielmus und den schönen Bohnen, kommen Erinnerungen hoch... lecker.
    Ich wünsche dir eine schöne Gartenzeit, mit viel Freude an deiner Ernte.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  20. Sehr geerdete Bilder! Alte Hände - junge Katzen, schöne Körbe, Saatgut - du hast es wirklich drauf. Wie wäre es, ein Buch zu schreiben? Ich glaube, deine Art käme sehr gut an.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Birgit,
    heute habe ich zufällig Deinen wunderbaren blog entdeckt und muss Dir ein großes Kompliment dafür machen!
    Sehr stimmungsvolle und schöne Bilder....ich bin ganz hin und weg!
    Deine letzten Katzenfotos sind sehr schön! Ich liebe die Natur und bin ein großer Katzenfan....leider ist meine schon fast zehn Jahre im Katzenhimmel.
    Ich werde hier sicherlich noch lange weiterstöbern,lesen und staunen!

    Liebe Grüße: Martina

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Birgit,

    also das Foto mit den zwei Katzis ist ja ein Hingucker, schöner könnte man Harmonie und Geschwisterliebe gar nicht zeigen.

    Die Körbe sind toll. Ich finde es super, wie ihr gleich wieder fürs eigene Material sorgt um wieder Nachschub zu haben ;o)))

    Dein Garten wird auch wieder volle Früchte tragen, da gibt es sicher wieder einiges zum Ernten so fleißig wie ihr pflanzt.

    Ich wünsch dir einen schönen Abend und ein tolles Wochenende

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  23. Liebe birgit,
    danke für die wudnerbaren Bilder, nicht nur von den süßen Fellpfoten :O)
    Im Garten geht es richtig voran und Eure Weindekörbe finde ich einfach wunderbar!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und ein herrliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Deine Fotos haben immer eine ganz eigene Magie - ich bekomme jedesmal Gänsehaut! Und die Pfannkuchen sehen sehr lecker aus - das Rezept speicher ich mir direkt mal ab, denn ich möchte schon lange welche machen - vielen Dank für das Rezept!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Birgit, deine Bilder sind immer so geerdet- ich liebe es im Gemüsegarten zu werkeln und deine Katzen sind so tiefenentspannt- wunderbar♥ Eure Körbe sehen klasse aus, ich liebe solche Gegenstände. Sie vereinen Handarbeit, Gebrauchsfähigkeit und Schönheit in einem- perfekt. Das Rezept werde ich mir gleich mal notieren. Ich liebe Hefeteig und die Pfannkuchen mit Zimt und Zucker sind genau mein Ding. Hab einen schönen Tag und ein sonniges Wochenende, gglg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  26. Ist ja schon Alles geschrieben aber ich will auch, Kätzchen sind zum knuddeln schön die Körbe ja wer kann das noch TOLL.
    Küchlein sind bei uns genau so oben noch Marmelade und Sahne drauf jam.
    Birgit einen schönen Sonntag wünsch ich dir

    AntwortenLöschen
  27. Wunderbare Körbe habt ihr geflochten! Meine Arbeitskollegin und ich hatten uns vor 4 Jahren auch gedacht, so schwer kann das doch nicht sein und einen Nachmittag lang mit einem alten Mann zusammen versucht einen Korb zu flechten. Da brauchst du ganz schön Kraft in den Fingern, das habe ich schnell gemerkt, es wurde ein Brotkörbchen *lach*.
    "Blini" (so kenne ich diese kleinen Fladen) nehmen nicht den Weiden-Geschmack an?
    Die ganzen Kiepen gibt es bei uns nicht. Unsere Körbe sind mit rundem Boden und dann als Erntekorb mit 2 Griffen seitlich oder mit einem Tragegriff wie ein Einkaufkorb gearbeitet.
    Wuchswetter ... so nenne ich diese warme und feuchte Zeit des Jahres, die wiederholt sich später im Sommer einfach nicht mehr...
    LG aus dem heute wieder sonnigen Ostallgäu
    Ute

    AntwortenLöschen
  28. Tolle Katzen, tolle Körbe, tolle Arbeiten! Alles ist bereits geschrieben. ;o) Ich hoffe, ihr alle miteinander habt einen ganz tollen, kommenden Sommer!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Birgit,

    was für ein süßes Katzenfoto. Das sieht so herrlich entspannend aus. Mmmhhh diese kleinen feinen süßen Küchlein würde ich gerne einmal verkosten, sie schmecken sicher köstlich. So viele Körbe sind nun entstanden, da hoffe ich doch sehr dass es eine reichliche Ernte geben wird :-)) Laßt es Euch gut gehen.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  30. Was für schöne Bilder :-)
    Die beiden Katzen sind ja allerliebst,
    meine liegt auch am liebsten *mittendrin*...

    Liebe Grüße
    Steff

    AntwortenLöschen
  31. Was für ein wunderbarer Beitrag mit total gelungenen Fotos. Deine Körbe könnte ich mir auch bei mir vorstellen, du hast meine Bewunderung dafür. Danke dir dafür.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  32. Ein fröhliches Hallo!
    Unsere Katzen wären vermutlich umgehend IN diesen wunderbaren Körben und man müsste sie herausoperieren. Sie lieben solche Behältnisse! Sie werfen sogar die Nüsse, die wir im Herbst darin aufbewahren, vorher raus damit sie gemütlicher liegen. ;-)
    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  33. Ich kann dir garnicht genug danken :-) Meine Oma hat früher auch immer diese Küchskens gemacht, habe aber noch nie das passende Rezept gefunden! Tolle Fotoa, ein klasse Beitrag! Liebe Grüße aus Ridnaun :-)

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...