Freitag, 23. Mai 2014

Vielfalt


... in allen Bereichen - so lassen sich die vergangenen Tage am besten beschreiben. Garten, Schafe und Vorbereitungen für unseren britischen Besuch standen dabei im Mittelpunkt.





Die freien Tage und Abende haben wir fast ausschließlich im Freien verbracht. Der vollkommen zugewucherte Weg wurde wieder freigelegt und begehbar gemacht, die Pumpe in den Anbau verlegt und eine weitere Zapfstelle angeschlossen und schon ein wenig aus dem geteilten Kompost-Hochbeet geerntet. 
Bei all dem Tun finden wir immer wieder Momente zum Innehalten und  freuen uns über das vielfältige Wachsen um uns herum, so wie die gelben Taglilien und der riesige Mohn, deren Köpfe von einem Tag auf den anderen aus dem Grün hervor leuchten.
Wir lieben den Garten, das Arbeiten darin, zuschauen, wie es sich langsam entwickelt.


Dann hatte sich kurzfristig der Scherer angemeldet. Er "sammelt" erst einige Tiere in einem Bereich, damit die Wege für nicht so weit sind und im Moment hat er unglaublich viel zu tun. Über das Scheren, was für unsere Tiere und mich zum ersten Mal geschah, werde ich noch ausführlich berichten, es war einfach ein ganz tolles Erlebnis!


So sehen sie nun jedenfalls nicht mehr aus, sondern nackert und viel dünner.
Eine Dame hat dann schließlich auch ihren Stolz und muss zuerst ein bisschen zicken, bevor sie wieder für Fotos posiert...







Ihrer wollenen Mäntel entledigt lässt sich Pünktchens Namensgebung auch wieder nachvollziehen. Von der Menge und Schönheit der Wolle bin ich wirklich überwältigt, gerade die Hälfte ist bisher sortiert, gewaschen und getrocknet. Sogar der Kater, der größten Respekt vor den Schafen hat, musste doch einmal seine Nase in dieses scheinbar harmlose, duftende etwas stecken.
Alle taten, was ihnen gefällt, waren zufrieden und abends wohlig hungrig und müde.






Kind hearts are the gardens, 
Kind thoughts are the roots, 
Kind words are the flowers, 
Kind deeds are the fruits,
Take care of your garden, 
And keep out the weeds, 
Fill it with sunshine, 
kind words and kind deeds.


Henry Wadsworth Longfellow



Nun verbringen aus der britischen Partnerschule unseres Jungen einige Kinder eine knappe Woche in Gastfamilien und wir sind mit unserem Besuch viel unterwegs oder nehmen sie mit in unseren Alltag. Eine spannende Zeit! 

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,

    muss gleich zu den Schafis kommen, weil die begeistern mich gerade am Meisten. Boah hatten die eine tolle Wolle, sehen super aus mit ihren langen Haaren und ich würde mich auch verstecken, wenn man mir meine Kleider wegnehmen würde *hihi*

    Tolle Ausbeute, bin mal gespannt wieviel Wolle das dann ergibt, wie sie sich anfühlt und was du draus zauberst, wenn die Zeit reif ist werden wir das sicher alles zu sehen bekommen ;o))

    Mensch ihr habt echt Arbeit ohne Ende, es gibt einfach immer was zu tun, am Haus, rund ums Haus und auf allen Wegen die zu eurem Heim führen ;o)))

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Start ins neue Wochenende mit den zauberhaften Dingen die da in deinem Garten wachsen.

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  2. Your sheep had really long locks :-) Fiber looks fine and beautiful. You will enjoy spinning certainly.
    Thank you for lovely poem, too. I love all processing wool, I love gardening, so I always delight your blog postes. Have a nice day!

    AntwortenLöschen
  3. Euer Garten ist wirklich wunderwunderschön! Ich mag es sehr, wenn´s überall ein bisschen wuchert. Freue mich hier auch grad jeden Tag über neue Blüten. Und Schafe - auf der Wiese nebenan...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn ich weder ein Junge oder von den britischen Inseln bin, fühle ich mich gerade ob du mich auch ein wenig mit in deinen Alltag genommen hättest. Vielen Dank dafür und euch noch viel Vergnügen und eine schöne Zeit mit eurem Besuch. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  5. Das letzte Foto mit den Akelei hat mich jetzt gerade zutiefst berührt.... keine Ahnung wieso.
    Schafe sind vielleicht auch etwas schamhaft? ich wollte mich jedenfalls nicht nackig fotografieren lassen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Akelein finde ich ganz besonders schön und ihr hartnäckiges Wachsen aus Steinritzen und halb versteckt, unter oder in Bäumen fasziniert mich. Bald gibt es noch mehr Bilder von diesen feinen Elfenblüten.

      Löschen
  6. Hallo liebe Birgit,
    das sind so schöne Bilder....ach, einfach herrlich auf dem Land .....von sowas hab ich früher auch geträumt ....
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und viel Spaß bei den Unternehmungen mit den britischen Gästen!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Die Schwertlilie ist traumhaft schön!

      Löschen
  7. Einen schönen Garten habt ihr! Und die Schafe!!!! Eine tolle Wolle scheint da auf Ihnen zu wachsen.
    Du Glückliche!
    Mit lieben Grüßen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Schafe vorher und nachher...... einfach unglaublich. So viel Wolle, da bin ich ganz neugierig, was daraus entsteht! Die Radieschen sehen richtig zum Anbeissen aus.
    Eine spannende und very british Zeit!
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit,

    das ist ein sehr schöner und interessanter Spaziergang durch Eure Aktivitäten. Sicher fühlen sich die Schafe auch erst einmal wieder wohler, wenn sie den ganzen Pelz los sind. Das ist ja eine ganze Menge geworden. Dann wünsche ich Dir schon mal viel Spaß beim Färben und bin schon ganz gespannt, was dabei rauskommen wird.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schafe sind tatsächlich erleichtert und haben sich schnell an die wiedergewonnene körperliche Freiheit gewöhnt, und gefärbt habe ich tatsächlich schon ein paar Fasern - schööön!

      Löschen
  10. Liebe Birgit ! Vielen Dank dass du uns teilnehmen lässt an deinem Landleben ! Dein Garten ist ein Traum und für deine Schafe hab ich vollstes Verständnis :) da würde ich wohl auch zicken ! Ich hab schon ein bisschen bei deiner Wolle geschmökert , aber ich kann mich noch nicht so recht entscheiden , am liebsten würde ich alle nehmen :)
    Viel Spaß noch mit eurem Besuch und einen schönen Abend !
    Liebe Grüße , Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Dein Garten ist ein Traum wunderschöne Bilder ich habe noch nichts zu ernten aber jeden Tag gehe ich hin und schau was sich verändert hat ich hatte ja die Hoffnung das die Schnecken den Weg zum Salat nicht finden falsch gedacht die gehen auch ins Hochbeet .lg galina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit,
    es ist immer wieder wunderschön, wenn ich an deinem Alltag
    teilhaben darf. Heute ist es ein ganz besonderer Posting.
    Vielfältig und bunt. Danke
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. So, GENAU SO ist der Frühsommer - so habe ich ihn in Erinnerung, mit Schafe scheren, im Garten graben, in der Wiese liegen und versteckte Schätze finden ... Und solche Erinnerungen möchte ich meinen Kindern auch gern mitgeben - nur die Schafe, die gibt es seit 6 Jahren nicht mehr ...
    Liebe frühsommmerliche Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  14. Oh, so viel Wolle... das Bild mit dem Kater ist echt ein Hingucker :o)
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  15. Für die Schafe ist es bestimmt erleichternd - war auch letztes Jahr hier vor Ort bei einer Schafsschur dabei - ist schon sehr beeindruckend.
    Du kannst sie ja wunderbar verwerten..und sie dann so schön färben..das bewundere ich sehr.
    Übrigens danke für den Buchtipp, habe es mir gerade bestellt.
    HG sendet Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit!
    Was für ein Ereignis, die erste Schur! Jetzt hast du aber eine riesige Menge an Wolle zum Verarbeiten!
    Ich glaube, den Schafen ist jetzt doch ein wenig kühl um den Bauch herum und sie bleiben lieber im Stall, hihi! Toller Einblick in den Garten, dem Besuch wird es bei euch gefallen, ganz sicher!
    Schönes Wochenende!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Auch in Deinem Garten blüht es wunderschön. Ich liebe diesen Monat besonders, es sieht alles sooo saftig und frisch aus...
    Da hast Du ja einen riesigen Berg Wolle geerntet... Viel Arbeit, aber im Winter bestimmt auch wundervolle Stunden am Spinnrad. Was ist das für eine Schafrasse??
    LG und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, schreibe dir morgen Abend per Mail.
      Bis dahin, Birgit

      Löschen
  18. Liebe Birgit,
    bin begeistert von der wunderschönen Schwertlilie und sowieso von dem herrlichen Garten, wo alles ein bisschen wild ist - was ich so liebe ;-))))) Eure Schafe geben wundervolle Wolle ab und man muss ihnen danken- für die kuschelige Wärme im Winter.

    Vergnügliche Tage
    und liebe Grüße
    Traudi und der Geheime Garten

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Birgit,
    deine Bilder sind heut - wie so oft - meine Sonntagabenfreude.
    Auf verwunschenen Wegen führst du uns Blogleser an diesem sommerlichen Wochenende durch deinen Garten hinein ins Elfenland, mit den Akeleien und deinen lieben 4- beinigen Mitbewohnern.
    Ich danke dir, dabei sein zu dürfen undb wünsche dir einen wunderbaren Start in die neue Woche.
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  20. Das sieht alles so verlockend und begeisternd aus! Viel Freude dabei.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Birgit,

    das sind ja herrliche Wege auf denen Du uns da mitgenommen hast. Herrlich, so eine Schafschur ist sicher ein Erlebnis, gerade auch für Gastkinder sicher sehr spannend und aufregend. Ich bin gespannt wie die Verarbeitung der Wolle dann weiter geht, ich hätte auch gerne mal geschnüffelt :-)

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    Mein liebes Mama-Helgele lässt vielen herzlichen Dank ausrichten, dass so viele liebe Worte und Anteilnahme zum Märchen gekommen sind. Wer dachte schon daran nach all diesen Jahrzehnten die dazwischen liegen, dass das interessieren könnte. Es war auch für mich noch einmal sehr emotional durch Euch liebe Bloggerinnen soviel einfühlsame Worte zu erfahren.
    Danke, vielmals die Helga

    AntwortenLöschen
  22. Was für wunderschöne Bilder und Ereignisse!
    Eine Schafschur ist wirklich etwas Besonderes, das durfte ich auch einmal erleben. Deien Schafe trugen ja ganz schön reichlich Wolle.
    Und echte Wolle ist für Katzen bestimmt ein Dufterlebnis! Meine früheren Kater liebten es ebenfalls ihre Nasen in die Wolle zu stecken und sich dran zu reiben, wenn ich damals spann oder strickte. Ist eben Natur pur. Riecht gut und ist nicht so gefährlich wie ein lebendiges Schaf ;-)
    Du lebst wirklich ganz wundervoll, liebe Birgit! Ein bisschen schwingt da bei mir der Neid mit... aber ich genieße es bei dir zu lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch ein besonderes Erlebnis und vielleicht kann ich bald bei der Schur einer kleinen Herde helfen und lernen.
      Wir fühlen uns hier draußen so wohl, aber die Abgeschiedenheit und die viele Arbeit sind auch oft nicht ohne. Dennoch möcht ich nicht zurück.

      Löschen
  23. Ein ganz besonders schöner Beitrag aus eurem (und der Schafe...) Landleben... Hatte ihn schon neulich gelesen, aber keine Zeit gehabt gleich zu kommentieren. Das mit der Schafschur interessiert mich sehr und ich bin gespannt, was du dazu schreiben wirst. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um diesen Tag herum winden sich mehrere Ereignisse, dass ich dafür ein wenig Zeit brauche. Ich staune selber.

      Löschen
  24. Ich könnte doch gleich bei dir Leben auch ohne diese Städte du bist zu Beneiden ein Leben mit der Natur ,ja viel Arbeit das ist Klar aber Wunderschön liebe Grüße an dich eine schöne Woche Karin

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...